Neues Trainerteam in Oberhofen

Zwei ehemalige Spieler geben jetzt das Kommando an

Die Spatzen pfiffen es ja schon länger von den Dächern. Nun dürfen wir es auch offiziell verkünden! Der FC Fritz Oberhofen hat ein neues Trainerteam. Gerhard Christandl (Trainer) und Markus Rabensteiner (Co-Trainer/Tormanntrainer) leiten ab sofort die Geschicke des FC Fritz Oberhofen. Wir haben uns mit den beiden Trainern über die neue Aufgabe unterhalten.

In diesem Zusammenhang, dürfen wir uns natürlich bei unserem letzen Trainer Christian "Edi" Wolf ganz herzlich für seine 
Dienste bedanken. Du warst immer mit vollstem Einsatz bei der Sache und hast immer alles für den Verein gegeben. Unter deiner Leitung war der 8. Tabellenplatz in der vergangenen Saison das derzeit beste Ergebnis einer Kampfmannschaft beim FCO in der Landesliga West. Wir hoffen, dass du bald wieder eine neue Aufgabe als Trainer findest und wir wünschen dir dafür alles Gute.


Hallo Gerhard, hallo Markus!

Einige treue Fan´s können sich vielleicht noch an euch erinnern. Es ist zwar schon ein paar Jahre her, aber ihr seid beide ehemalige Spieler des FC Fritz Oberhofen. Gibt es noch bekannte Gesichter in der Mannschaft? Welche Erinnerungen habt ihr an diesen Verein?

Gerhard: Ja, es gibt noch einige bekannte Spieler, mit denen ich noch gespielt habe, zB. Eigentler Andreas, Frischmann Mario, natürlich Bora, Kubi und Andi Kofler. Der Charakter der Mannschaft ist mir stark in Erinnerung geblieben. Wie sie mich damals als Spieler aufgenommen haben, das hat mich sehr beeindruckt. Ich erinnere mich noch an das Spiel auswärts gegen Landeck. Endstand 4:4. Du bist nach 50 min. 0.3 im Rückstand und -spielst dennoch 4.4. Obwohl ich wegen einer Zerrung mit meinem Alter (41 Jahre) schon lange raus hätte müssen, konnte ich die Mannschaft nicht in Stich lassen. Die Mannschaft hat es geschafft meine Verletzung aus meinem Kopf auszublenden. Nur so kommen dann solche Ergebnisse raus.

Markus: Ein paar Spieler kenne ich noch von früher, aber die haben sich in den letzten 10 Jahren natürlich auch verändert. Habe natürlich nur gute Erinnerungen an den FCO und deswegen war auch die Entscheidung nicht schwer zurückzukehren.

Warum habt ihr euch für den FC Fritz Oberhofen entschieden?

Gerhard: HALLO! Letzter Tabellenplatz und keiner setzt noch einen Pfennig auf die Mannschaft. Klingt doch sehr spannend oder nicht? Glaube versetzt Berge! Warum sollten wir die Hohe Munde nicht mal aus einem anderen Winkel sehen?

Markus: Ich hatte mit dem Vorstand ein gutes und interessantes Gespräch und ich sehe in der Mannschaft viel mehr Potential als der aktuelle Tabellenplatz vermuten lässt. Des Weiteren ist es eine reizvolle Aufgabe mit der Mannschaft den Klassenerhalt zu schaffen, von dem Gerhard und ich total überzeugt sind.

Derzeit stehen wir leider am letzten Tabellenplatz der Landesliga West.
Hattet ihr schon Gelegenheit die Mannschaft zu beobachten um eventuelle Schwachstellen zu erkennen?
 
Gerhard: Ja, ich habe die letzte Partie in Innsbruck gesehen. Ohne die Standardsituationen gegen uns, gewinnst du 0:1! Ich habe da so meine Ideen wie wir kompakt in solchen Situationen bestehen werden bzw. wie wir in Zukunft auftreten sollten.

Markus: Ich habe mir in der Vergangenheit einzelne Spiele angesehen und ich sehe hier sehr viel Potential in der Mannschaft. Verbesserungen bzw. Schwachstellen werden wir in den nächsten Wochen aufarbeiten und intensiv daran arbeiten.

Es gab im Winter leider auch personelle Änderungen. 
Muss am Kader für die Frühjahrssaison noch etwas geändert werden oder ist die Qualität für die Liga vorhanden?

Gerhard: Natürlich, solche Gräben wie Andi Kofler hinterlassen hat, sind sehr schwer zu füllen. Spricht auch dafür, was für ein toller Spieler, aber auch super Mensch er für Oberhofen ist. Bin aber überzeugt, dass wir nicht viel ändern müssen. Vielleicht springt einer der Spieler über seinen Schatten und entwickelt sich noch stärker.  

Markus: Grundsätzlich sind wir an 2-3 Verpflichtungen dran. Aber wir wollen nur Spieler die vom Gesamtpaket zu 100 % zu dieser Mannschaft und dem Verein passen. Sollte das nicht der Fall sein, werden wir auch mit der vorhandenen Mannschaft alles versuchen um den Klassenerhalt zu schaffen, denn der Kader ist jetzt schon sehr gut.

Welche Ziele habt ihr euch für die neue Aufgabe in Oberhofen gesetzt?

Gerhard: Eines ist klar, Rabsi (Anm. Markus Rabensteiner), ich und natürlich ganz Oberhofen wollen nicht absteigen. Daher müssen wir in allen Heimspielen voll punkten. Wenn wir auswärts das eine oder andere Pünktchen mitnehmen, sollten wir insgesamt 25-26 Punkte haben - normal ist das der Klassenerhalt.

Markus: Das oberste Ziel ist der Klassenerhalt und dass wir zu einer echten Einheit zusammenwachsen. 
  
Wie sieht die Vorbereitung aus? Wann geht´s wieder los?

Gerhard/Markus: Derzeit machen unsere Jungs 1-mal pro Woche Kräftigungsübungen mit unserer Physiotherapeutin Sabine in der Halle in Oberhofen. Dies werden wir je nach Möglichkeit auch im Jänner und Feber durchziehen. Danach gönnen wir den Jungs noch eine Pause bis 14. Jänner. Ab 15. Jänner starten wir dann mit der Vorbereitung. Die ersten zwei Wochen werden wir 4-mal pro Woche trainieren (Laufeinheiten mit bis zu 10 Kilometern). Zusätzlich werden wir Einheiten am Kunstrasen in Telfs und am Sportplatz in Oberhofen (Taktik) einlegen. Je nach Spieltermin der Vorbereitungsspiele werden wir das Training unter der Woche auf 3-mal reduzieren.

Vervollständigt bitte folgenden Satz: Christandl und Rabensteiner haben den FC Fritz Oberhofen ...........

Gerhard: … den Klassenerhalt in der Landesliga gesichert, nach nur 7 Runden im Frühjahr!

Markus: …mit einer tollen Rückrunde zum Klassenerhalt geführt.


Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren